„Hör auf deinen Steuerberater“

„Hör auf deinen Steuerberater“, ein simpler Satz mit Tücken. Erlebe ich doch immer wieder, dass Mandanten zwar fragen, was sie machen sollen, wie sie sich verhalten sollen, sich dann aber doch nicht an meine Empfehlungen und Ratschläge halten.

Vielfach geschieht dies, weil die Anforderungen des Steuerrechts in Sachen „Nachweis“ und „Glaubhaftmachung“ sehr viel Fleißarbeit und Disziplin bedingen. Das kostet natürlich entsprechend viel Zeit und Zeit ist es ja so oft, die jedem von uns fehlt.

Sofern der Mandant also seine „Hausaufgaben“ nicht entsprechend erledigt, nützt auch der beste Steuerberater nichts. Zu vergleichen ist dies mit einem Abo im Fitnessstudio. Auch hier ist es unabdingbar, dass man selber hingeht….. Oder das Buch für Zeitmanagement, das man vor Monaten gekauft hat und das seitdem im Schrank fristet, wirkt auch nur, wenn es gelesen wird.

Also daher lautet mein Tipp zu Beginn des Jahres 2016: „Hör auf deinen Steuerberater“