Fahrtenbuch – Wechsel zum 01.01.2016 möglich

Nutzen Sie Ihren Pkw zu mehr als 50% betrieblich und ermitteln den privaten Kfz-Kostenanteil bisher pauschal mit monatlich 1% des Bruttolistenpreises?

Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich darüber Gedanken zu machen ob Sie zur Fahrtenbuch Methode übergehen.

Denn: Im Gegensatz zur pauschalen 1%-Methode ermöglicht Ihnen ein Fahrtenbuch, die private Nutzung nicht pauschal, sondern mit den auf die Privatfahrten tatsächlich entfallenden Kosten anzusetzen.

Wechsel während des Jahres nicht möglich

Während des Jahres dürfen Sie nicht von der 1%-Methode zum Fahrtenbuch wechseln oder umgekehrt. Nur bei einem Fahrzeugwechsel wäre dies erlaubt. Im Normalfall dürfte also der 1.1.2016 Ihr Stichtag sein, um das Projekt „Steuern sparen mit dem Fahrtenbuch“ anzugehen.